Wie ist die aktuelle Situation im Bereich Gesundheit im Kreis Bergstraße?

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuelle Situation und die Herausforderungen, die der Kreis Bergstraße zum Thema "Gesundheit" zu bewältigen hat. Die Graphiken in der Galerie veranschaulichen die Erläuterungen.

Altersdurchschnitt
Das Durchschnittsalter der Hausärzte in Kreis Bergstraße liegt bei 54 Jahren und bei den Fachärzten bei 52 Jahren. Trotz des heute recht niedrigen Durchschnittsalters ist im Hinblick auf das Jahr 2030 mit einem erheblichen Nachbesetzungsdarf zu rechnen. Ausgehend von einer Praxisabgabe im Alter von 65 Jahren werden bis zum Jahr 2030 voraussichtlich 103 Hausärzte ausscheiden, deren Stellen wiederzubesetzen sind.

Wegestrecken
Bei den Wegstrecken der Patienten zum Hausarzt weist der Kreis Bergstraße im Jahr 2013 im hessenweiten Vergleich eine unterdurchschnittliche Entfernung von 3,89 km auf, der hes-sische Durchschnitt liegt bei 5,1 km.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ist für junge Mediziner ein wichtiges Kriterium für die Berufszufriedenheit und die ärztliche Berufsausübung wird immer mehr von Frauen wahrgenommen. Bereits heute sind etwa zwei Drittel der Erstsemester im Fach Medizin und 57 Prozent der bis 34 Jahre alten Ärzte in Deutschland Frauen. Diese wünschen sich mehr Teilzeitangebote und bessere familienbedingte Betreuungsmöglichkeiten. Hierfür müssen die Voraussetzungen geschaffen werden.

Der Kreis Bergstraße hat mit dem Netzwerk Ortsnahe Versorgung Odenwald (NOVO) ein erstes interkommunales Projekt gestartet: NOVO hat es sich zur Aufgabe gemacht unter Einbeziehung der politischen und medizinischen Akteure (Kommunen, Ärzte, Pflegedienste, Vereine, Apotheken) sowie weiteren Kooperationspartnern eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Gesundheitsversorgung in der Region Vorderer Odenwald zu ermöglichen und diese zukunftsfähig entwickeln.