Meilensteine des Radschnellwegs RS15

[06.04.2021] | Neufassung der hessischen Nahmobilitätsrichtlinie
Das Land Hessen hat die Nahmobilitätsrichtlinie neu gefasst. Förderfähig ist nunmehr das Projektmanagement bei besonders komplexen Maßnahmen wie Radschnellverbindungen. Damit ist es Landkreisen und Kommunen nunmehr möglich, die finanzielle Förderung für ein Projektmanagement für besonders komplexe Vorhaben zu beantragen. Der aktualisierte Richtlinientext sowie der entsprechend angepasste Durchführungserlass ist hier zu finden.

[18.03.2021] | Radschnellweg RS15 erhält Bundesförderung
Das Land Baden-Württemberg hat die Strecke "Mannheim – Viernheim – Weinheim – Darmstadt / Bundesgartenschau 2023" als Radschnellweg 15 (RS15) festgelegt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt das Vorhaben in Baden-Württemberg mit 1,7 Millionen Euro. Die Planung im Bereich der BUGA ist bereits in vollem Gange. Der Baubeginn ist für Sommer 2021 geplant. [Pressemitteilung]

[15.12.2020] | Kooperationsvereinbarung über die Planung der Strecke "Mannheim – Viernheim – Weinheim" unterzeichnet
Die Kooperationsvereinbarung über die Planung der Strecke "Mannheim – Viernheim – Weinheim" wurde abgeschlossen. Die zugehörige Pressemitteilung finden Sie hier.

[10.12.2020] | Weitergehende Prüfung durch Hessen Mobil zwischen Darmstadt und Zwingenberg
Für das Kreisgebiet Darmstadt Dieburg hat das hessische Verkehrsministerium Hessen Mobil mit einer Prüfung beauftragt, ob und wie der Radschnellweg entlang der Bundesstraße B3 oder der Landesstraße L3100 geführt werden kann.

[17.09.2020] | Online-Beteiligung in Darmstadt abgeschlossen
Die Stadt Darmstadt hat die Online-Beteiligung zu möglichen Routen durch Darmstadt abgeschlossen. Zur Diskussion standen die Routen "Schienen-Charlie, Westlicher Willi, Gerader Gustav, Flotte Frieda, Langer Ludwig und Mittige Mathilde".

[25.06.2019] | Machbarkeitsstudie durch den VRRN vorgestellt
Die Machbarkeitsstudie für den Radschnellweg im Korridor Rhein-Neckar / Darmstadt wurde vorgestellt. Die dazugehörige Pressemitteilung finden Sie hier.