Licht aus – Klimaschutz an

Licht aus - Klimaschutz an!

Kreis Bergstraße (kb). Am 26. März ist es wieder so weit: Menschen aus der ganzen Welt schalten während der so genannten Earth Hour zwischen 20:30 und 21:30 Uhr das Licht aus. Auch die Beleuchtung vieler Denkmäler und Wahrzeichen wird in dieser Zeit abgestellt. Der Kreis Bergstraße und einige seiner Kommunen nehmen in diesem Jahr ebenfalls an der Earth Hour teil. So werden unter anderem in Bensheim, Biblis, Bürstadt, Heppenheim und Mörlenbach die Rathausbeleuchtungen sowie die Lichtanlagen verschiedener Wahrzeichen abgeschaltet. Die Verwaltungen wollen damit gemeinsam ein Zeichen für mehr Klima- und Artenschutz setzen. Denn das ist das Hauptziel der Aktion: Aufmerksamkeit für diese beiden Themen zu schaffen. Je mehr Menschen bei der Earth Hour mitmachen, desto dunkler wird es und desto mehr Aufmerksamkeit wird geweckt. Die Energieeinsparung, die mit der Aktion einhergeht, ist dabei ein positiver Nebeneffekt.

„Klimaschutz geht uns alle an! Jeder und jede Einzelne kann hierzu einen wertvollen Beitrag leisten, indem man sein Verhalten nachhaltig gestaltet“, betont Landrat Christian Engelhardt.“ – Sei es, indem man das Auto öfter stehen lässt oder darauf achtet, das Licht stets auszuschalten, wenn es nicht gebraucht wird. Auch kleine Dinge zählen. Die Earth Hour biete eine einfache Möglichkeit, mit Menschen weltweit ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Der Bergsträßer Landrat hofft dabei auf eine rege Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. „Schalten auch Sie während der Earth Hour das Licht aus. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele bei dieser starken Aktion mitmachen. Frei nach dem Motto ‚Licht aus – Klimaschutz an‘“, so Engelhardt.

An der Aktion können alle teilnehmen – egal ob Privatpersonen, Vereine, Firmen oder Geschäfte. Um besser sehen zu können, wer alles an der Earth Hour teilnimmt, erstellt der WWF eine Earth-Hour-Karte. Hier können sich Privatpersonen, Städte und Unternehmen online anmelden, sodass man auch im Nachhinein sehen kann, wer alles mitgemacht hat. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es unter: www.wwf.de/earth-hour.